Was die 80/20 Regel so wichtig für Dein Unternehmen macht

Die 80/20 Regel wird auch Pareto Prinzip genannt. Sie beschreibt den Gedanken, dass Du mit 20% der eingesetzten Mittel, 80% Wert schaffst. Das Gleiche gilt auch umgekehrt. Es kann vorkommen, dass mit 80 % der eingesetzten Ressource, lediglich 20% Wert in Deinem Unternehmen geschaffen wird.

Dieses Prinzip wurde von Vilfredo Pareto, Italien 1848-1923, entwickelt. Es findet seitdem große Aufmerksamkeit im geschäftlichen und privaten Bereich. Folgende Beispiele kannst Du einmal in Deinem Unternehmen überprüfen:

  • 20% Deiner Kunden sind für 80% Deines Umsatzes verantwortlich.
  • Mit 20% Deiner Arbeitszeit lassen sich 80% Deiner Aufgaben erledigen.
  • Mit 20% Deiner Blogbeiträge generierst Du 80% Deines Webiste-Traffics.
  • 20% Deiner Vertriebsmitarbeiter bringen 80% Deiner Aufträge ein.
  • 20% Deiner Kleidung, die Du im Kleiderschrank hast trägst Du zu 80% Deiner Zeit.

Aus dieser Erkenntnis könntest Du z. B. für Dein Unternehmen schließen,

  • … dass Du 80% Deiner Kunden nicht benötigst, da nur 20% für Deinen Umsatz verantwortlich sind. Um effizienter arbeiten zu können solltest Du Dich von diesen Kunden trennen.
  • … dass 80% Deiner Beiträge für Deine Kunden nicht relevant sind, da Du mit nur 20% Deiner Beiträge Deinen Traffic generierst.
  • … dass Du 80% Deiner Kleidung im Kleiderschrank zu gemeinnützigen Zwecken geben solltest, da sowieso nur 20% regelmäßig von Dir getragen werden.

Ganz so einfach ist es natürlich nicht. In vielen Fällen haben die 80% ihren rechtmäßigen Platz im Unternehmen. Zum Beispiel können Kunden, die zu einem gewissen Zeitpunkt eventuell weniger Umsatz bringen, nicht einfach von Dir vernachlässigt werden. Manche Kunden generieren vielleicht nicht viel Umsatz, allerdings sind sie gut für Dein Image. Ebenso die Kleidung in Deinem Kleiderschrank, die Du nur einmal im Jahr anziehst, hat ihren rechtmäßigen Platz.

Die 80/20 Regel hilft Dir beim Prioritäten setzten

Welchen Mehrwert bietet Dir nun die 80/20 Regel? Die 80/20 Regel hilft Dir zu erkennen, auf welche Prioritäten in Deiner Unternehmung Du Dich konzentrieren solltest. Wenn Du die 80/20 Regel anwendest, wirst Du gezwungen nachzudenken, wie wichtig eine jeweiligen Aufgaben ist und wie viel Aufwand Du in die Bearbeitung stecken solltest. Hast Du angefangen die 80/20 Regel anzuwenden, ergeben sich schnell viele Anwendungsbereiche innerhalb Deines Unternehmens.

Anwendungsbereiche der 80/20 Regelung in Deinem Unternehmen

In den folgenden Anwendungsbereichen lässt sich das Pareto Prinzip sehr gut anwenden:

Im Zeitmanagement:

Analysiere mit der 80/20 Regel welche Aufgaben wie viel Zeit einfordern und ob der Aufwand an Zeit für das Ergebnis gerechtfertigt ist. Welche Aufgaben können rationalisiert werden? Welche Aufgaben haben größere Priorität als andere? Etc. …

Mitarbeiterplanung- und führung:

Welche Aufgaben übertrage ich an welche Mitarbeiter? Welche Mitarbeiter sind für welche Aufgabe am besten geeignet, da diese die Leistungsträger in diesem Bereich sind (20 % Einsatz führt zu 80 % Wert)? Wie kann ich meine Mitarbeiter fördern, damit sie effektiver Ihre Tätigkeiten ausüben? Welche Mitarbeiter besitzen das meiste Potenzial und sollten aus diesem Grund vorrangig gefördert werden? Etc. …

Kundenmanagement:

Für welchen Kunden betreibe ich welchen Aufwand? Wer sind die Kunden, die den meisten Umsatz generieren? Auf welche Kunden sollte ich mich konzentrieren und meine Ressourcen vorrangig einsetzten?

Marketingaktivitäten:

Für welche Marketingaktivitäten werden welche Anzahl an Ressourcen eingesetzt. Welche Marketingaktivitäten generieren die höchsten Verkaufszahlen/Neukunden/fördern mein Image/bringen mir Reichweite/bringen mir Bekanntheit usw.

Des Pareto Prinzips im Marketing

Um das Pareto Prinzip in Deinem Unternehmen anzuwenden solltest Du den entsprechenden Anwendungsbereich genau analysieren. Wir wollen Dir anhand eines Anwendungsbeispiels aus dem Marketingbereich das Prinzip näher bringen:

Wenn du feststellst, dass 20% Deiner Kunden für 80 % Deines Umsatzes verantwortlich sind, dann möchtest Du

  1. diese Kunden an Dich binden und gut behandeln
  2. sowie weitere Kunden wie sie finden.

Erstelle eine Übersicht mit Deinen Kunden und deren jeweiligen Umsatz, um festzustellen wer Deine Top Kunden sind. Sortiere diese absteigend nach Umsatz. Die Umsatzwerte jeder Kunden kumulierst Du in einer neuen Spalte und erhältst dadurch Deine top 20 Umsatzstärksten Kunden.

Finde nun heraus, auf welche Weise die top 20% Deiner Kunden auf Dein Unternehmen aufmerksam geworden sind. Welche Weg sind sie vom Erstkontakt bis hin zum abschließenden Kauf gegangen?

  • Für welche Marketingaktivitäten haben diese Kunden Interesse gezeigt?
  • Welche Keywords sind für sie interessant?
  • Welche Medien sind Interessant?
  • Auf welche Bedürfnisse sind sie angesprungen?
  • Auf welchen veröffentlichten Content haben die 20% Deiner umsatzstärksten Kunden reagiert?
  • Welcher Content wurde geliked und geshared?
  • Welcher wurde als interessant und hilfreich wahrgenommen?
  • Welche Marketingkanäle verwenden Deine top 20%? Etc. …

Du wirst feststellen, das auch hier die 80/20 Regelung zutrifft. Die meisten Deiner Kunden werden über 20% Deiner Marketingaktivitäten auf Dein Unternehmen aufmerksam. Genau diese 20% gilt es herausfinden um sich zukünftig auf diese Marketingaktivitäten konzentrieren zu können.

Zur Anwendung des Pareto Prinzips gehört eine ausgiebige Testphase

Um diese 20% heraus zu finden musst Du vieles über längeren Zeitraum testen und ausprobieren um dann endgültige Schlüsse daraus ziehen zu können. Diese Erkenntnisse solltest Du regelmäßig überprüfen und entsprechend aktualisieren.

Um nach der Analyse die Erkenntnisse wirkungsvoll umsetzen und Deine Ressourcen effektiv einsetzen zu können, benötigst Du eine Content Strategie. In der Content Strategie planst Du, welche Inhalte wo und wann veröffentlich werden, welche Ziele diese verfolgen und vieles mehr.

Die 80/20 Regel im Bezug auf Dein Social Media Marketing

Die 80/20 Regelung trifft auch in verschiedenen Themenbereichen im Social Media Marketing auf. Zum Beispiel solltest Du Deinen Content-Mix nach dem 80/20 Prinzip aufbauen. 80% Deiner Inhalte sollten einen sozialen/persönlichen Hintergrund haben und 20% einen vertrieblichen/gewerblichen Zweck verfolgen. Auch ist häufig zu beobachten, dass 20% Deiner Follower tatsächlich aktiv auf Deinen Kanälen liken, kommentieren und klicken.

Fazit:

Die 80/20 Regelung ist ein wirksames Vorgehen um die Prioritäten in Deinem Unternehmen festzulegen. Du kannst analysieren worauf Du Dich in Deiner Unternehmung konzentrieren solltest um

  • mehr Umsatz zu generieren,
  • Prozesse zu optimieren,
  • Mitarbeiter zu fördern und passende zu finden,
  • Neukunden zu gewinnen,
  • Deinen Wunschkunden zu identifizieren,
  • Deine Reichweite und Bekanntheit zu steigern und
  • Dein Image zu fördern.
2. Oktober 2018   Marketing, Unternehmertum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.